Arthur Pendragon

Die Nebel von Avalon

Meine Geschichte ist alt. Seit über 1500 Jahren singen die Barden Lieder über mich, Arthur Pendragon. Geschichten über den noblen König mit seiner wunderschönen Gattin Guinevere und den noblen Rittern, Geschichten über die Tafelrunde, mein Schwert Excalibur und den heiligen Gral.

Hört auf die Geschichten. Sie erzählen von der Loyalität meiner Ritter der Tafelrunde zu mir, König Arthur Pendragon, und meinem schönen Schloss Camelot. Das der Größte aller Kämpfer, Sir Lancelot, mir seine Treue und Ehre erwies, soll Beweis genug sein um meine Rolle als König und Feldherr zu belegen.

Krieg war das Wesen der Zeit Arthur Pendragons

Direkt nachdem ich als Junge das Schwert Exkalibur aus dem Stein gezogen habe musste ich nach Bedegraine reisen um meine Positionen gegen die Rebellen zu verteidigen. Ich tötete Sie - und Tod ist etwas, das sich durch meine Geschichte schleicht wie ein Dieb in der Nacht. Ich habe den Angriffen der Römer, der Sachsen, der Iren ins Antlitz geblickt und am Ende sogar den Angriffen meiner eigenen Männer. Arthur Pendragon war König von Britannien nicht nur vom Blute – ich war König im der alten Götter und des neuen Gottes. Aber ich schmiedete die Geschichte des Landes und der Helden. Ich war der Anführer und das Licht in die neue Zeit.

Ich habe den Britten das Recht gebracht. Weise habe ich Gericht gehalten für die Vergehen der Hohen und der Geringen meiner Untertanen. Das Recht ist ewig und hat vor Allem gestanden - auch wenn es mir bei einigen Urteilen das Herz zerriss.

Die Mächte der Alten und die neue Religion wollten mich als Spielball zwischen Ihren Fronten. Intrigen zerrissen mein Reich - und meine Seele. Solange ich den Religionen Respekt zollte, benutzen mich Ihre Anführer. Sie sagen, die Suche nach dem Heiligen Gral hat mein Land zerstört. Aber ich bin Arthus Pendragon vom Schloss Camelot - und ich habe England geeint.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Avalon